Repertoire

Facsimile - Rainermarsch, 1. Flh.

Die Zeit der berühmten Strauß-Dynastie war auch die Blütezeit der weithin geschätzten österreichischen Militärmusik. Eine ihrer Aufgaben war es, dem Vielvölkerstaat der Donaumonarchie eine musikalische Identität zu verschaffen und die Werke der hohen Kunst durch Bläsertranskriptionen in alle Provinzen hinauszutragen.

Durch das Verschmelzen musikalischer Einflüsse aus den verschiedensten Teilen des damaligen Vielvölkerstaates wurde die Militärmusik zu einem musikalischen Spiegelbild der Donaumonarchie. Es ist diese Musik des mitteleuropäischen Raums aus der Zeit bis in die Zwanzigerjahre des vorigen Jahrhunderts, die wir auf gehobenem Amateurniveau spielen wollen.

Selbstverständlich gehören daher die Kompositionen der Strauß Dynastie, Julius Fuciks, Franz von Suppés oder Karl Komzàks zu unserem Repertoire, ebenso wie Stücke von A. Lortzing, G. Verdi oder P. I. Tschaikowsky. Die beliebten österreichischen Traditionsmärsche sind für uns natürlich eine Selbstverständlichkeit (und daher in der nachfolgenden Aufstellung nicht einzeln erwähnt!).

Das Orchester hat sich darüber hinaus bereits um die Pflege der Tradition der Salzburger k.u.k. Militärmusik Verdienste erworben. 2004 und 2006 wurden zwei Tonträger mit historischen Märschen der ehemaligen Regimentsmusik des IR 59 aufgenommen, gefolgt 2008 von einer CD, in dessen Mittelpunkt der "Große K.u.k. Zapfenstreich", in einem Arrangement von MilKpm ObstLt H. Apfolterer steht (siehe Menüpunkt Tonträger).

Im Repertoire einer "Regimentsmusik" sollten aber auch Stücke wie Carl Michael Ziehrers "Traum eines Österreichischen Reservisten" oder der "Präsentiermarsch" nicht fehlen.

Ausflüge in sicher auch interessante Musikrichtungen wie Jazz oder lateinamerikanische Musik sind aber nicht unsere Sache. Diese Musikrichtungen werden von manch anderem Orchester in passenderer Besetzung und in von uns nicht zu überbietender Echtheit und Qualität bereits abgedeckt.

Für uns gilt: "Schuster bleib bei Deinen Leisten!"